Kurfürstendamm 59
10707 Berlin
 +49 (0)30 / 762 39 26 25
+49 (0)30 / 762 39 26 20

a.kafedzic@langwieser.de

vCard

Anes Kafedžić

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Vergaberecht

Anes Kafedžić berät zur gesamten Bandbreite des Vergaberechts (klassische Vergaben, Vergaben im Sektoren- und Verteidigungsbereich, Konzessionsvergaben sowie Wettbewerbe und Haushaltsrecht). Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten gehört dabei insbesondere die Begleitung öffentlicher Auftraggeber bei der Konzeptionierung und Durchführung von Vergabeverfahren, sowie die Beratung zu vergaberechtlichen Fragestellungen bei der Beschaffung aus bestehenden Liefer-, Dienst- und Bauverträgen. Darüber hinaus begleitet und berät Anes Kafedžić nationale und internationale Unternehmen bei der rechtssicheren Teilnahme an Vergabeverfahren. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die umfassende Vertretung seiner Mandanten in vergaberechtlichen Rechtschutzverfahren sowie bei der außergerichtlichen und gerichtlichen Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen vergaberechtlichen Ursprungs, z.B. Schadensersatzansprüche, Akteneinsichts- und Informationsansprüche. Über das Vergaberecht hinaus, umfasst die Tätigkeit von Anes Kafedžić regelmäßig auch die Beratung zu Rechtsfragen aus Rechtsgebieten mit vergaberechtlicher Berührung, hier v.a. Zivilrecht (v.a. Bau- und Architektenrecht), Verwaltungsrecht sowie Haushalts- und Kommunalrecht.

Vita

  • Fachanwalt für Vergaberecht (2021)
  • Langwieser Rechtsanwälte, Berlin, Rechtsanwalt (seit 2018)
  • Bau- und vergaberechtliche Boutique, Berlin, Rechtsanwalt, Vergaberecht (2016 – 2018)
  • Internationale Wirtschaftskanzlei, Berlin, Rechtsanwalt, Vergaberecht (2014 – 2016)
  • Große deutsche Wirtschaftskanzlei, Berlin, Rechtsanwalt Öffentliches Recht/Vergaberecht, (2013 – 2014)
  • Humboldt Universität zu Berlin (2006 – 2011)

Kompetenz

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Bosnisch/Kroatisch/Serbisch (B/H/S)

Veröffentlichungen

  • juris PraxisKommentar Vergaberecht, Kommentierung der §§ 22 – 27 VgV, §§ 20 – 25 SektVO, §§ 17 – 19 UVgO sowie § 4b EU VOB/A (Kommentierung in Zusammenarbeit mit Nikolas Graichen – Veröffentlichung: 2.Halbjahr 2022);
  • Läuft die Wartefrist des § 134 Abs. 2 GWB auch an einem Wochenend- oder Feiertag ab? (VK Bund, Beschl. v. 28.6.2021 – VK 2-77/21), Vergabeblog.de vom 16/08/2021, Nr. 47673;
  • Vergabemythos Nr. 2: Keine nachträgliche Bildung von Bagatelllosen – Nein!, Vergabeblog.de vom 28.06.2021, Nr. 47312;
  • Vergabemythos Nr. 1: Die Stillhaltefrist endet auch an einem Feier-bzw. Wochenendtag – Nein!, Vergabeblog.de vom 28.01.2021, Nr. 45813
  • Anmerkung (OLG Düsseldorf, Beschl. v. 20.12.2019 – VII-Verg 18/19), VergabeR 2020, S. 803
  • Berufung auf „Marktkenntnisse“ ist keine ordnungsgemäße Rüge (VK Hamburg, Beschl. v. 12.09.2019 – VgK FB 6/19), VPR 2020, S. 159
  • Alle Planungsleistungen sind bei der Auftragswertberechnung zu addieren (VK Westfalen, B. v. 18.12.2019 – VK 1-34/19), IBR 2020, 148
  • Keine (nachträgliche) Einführung neuer Eignungskriterien! (VK Rheinland, Beschl. v. 02.12.2019 – VK 42/19), VPR 2020, 21
  • Anmerkung (OLG Düsseldorf, Beschl. v. 17.04.2019 – VII-Verg 36/19),  VergabeR 2019, S. 783
  • Verlängerte Vorlagefrist für nachgeforderte Unterlagen: Vergaberechtswidrig, aber folgenlos! (OLG Düsseldorf Beschl. v. 03.04.2019 – Verg 49/18), VPR 2019, 94
  • Vergaberechtlich statthafter Zeitpunkt für die Forderung nach der Benennung von Unterauftragnehmern und „Eignungsverleihern“, VergabeR 2018, S. 498
  • Vorrang der Öffentlichen Ausschreibung bei Vergaben nach der VOL/A ist zwingend zu beachten (VK Sachsen-Anhalt, Beschl. v. 15.06.2018 – 3 VK LSA 32/18), Vergabeblog.de vom 30/08/2018, Nr. 38239
  • Auftragsbekanntmachung – Verweis auf die Eignungskriterien genügt (VK Nordbayern, Beschl. v. 09.04.2018 – RMF-SG21-3194-3-5), Vergabeblog.de vom 19/06/2018, Nr. 37416
  • Schriftliche Angebote = eigenhändig unterschriebene Angebote! Ohne Ausnahme! (VK Bund, Beschl. v. 17.01.2018, VK 2 – 154/17), Vergabeblog.de vom 05/03/2018, Nr. 35992
  • Projektleitung und Bauherrenvertretung im Wohn- und Gewerbebau, Hrsg. TSP Theißen Stollhoff & Partner mbB, 2. Aufl. 2017, S. 65ff
  • Angebotsausschluss wegen fehlender wesentlicher Preisangaben (OLG München, Beschl. v. 07.11.2017, Verg 8/17), Vergabeblog.de vom 11/12/2017, Nr. 34650
  • Keine vergaberechtskonforme Wertung ohne aussagekräftige Vergabedokumentation und zureichende Zuschlagskriterien (VK Südbayern, Beschl. v. 04.07.2017, Z3-3-3194-1-17-04/17), Vergabeblog.de vom 19/10/2017, Nr. 33416
  • Keine Nachforderung von Hersteller- und Fabrikatsangaben (VK Westfalen, Beschl. v. 09.06.2017 – VK 1-12/17), Vergabeblog.de vom 17/08/2017, Nr. 32479,
  • Öffentlich-öffentliche Kooperationen sind nicht grundsätzlich vergabefrei (OLG Naumburg, Beschl. v. 17.03.2017 – 7 Verg 8/16), Vergabeblog.de vom 08/06/2017, Nr. 31695

Vorträge

  • Rechtssichere Vergabe von Cateringleistungen für Schulen (seit 2021 – laufende Vortragsreihe);
  • Häufige Fehler bei der Abwicklung nach der neuen Unterschwellenvergabeordnung (UVgO)

Mitgliedschaften

  • Bundesrechtsanwaltskammer
  • Rechtsanwaltskammer Berlin
  • Deutsches Vergabenetzwerk (DVNW)